Bundeswanderweg

Der Bundeswanderweg verläuft auf der ehemaligen Bahntrasse der Eisenbahn von Musberg bis nach Waldenbuch/Glashütte.

Er hat ein nur sehr geringes Gefälle und eignet sich daher sehr gut zum Wandern, Radfahren und Inline-Skaten.

Die meisten Mühlen des Siebenmühlentals sind von hier aus sehr einfach zu erreichen und laden z.T. zur Einkehr auf. Dies sind insbesondere die Eselsmühle, die Mäulesmühle, die Schlösslesmühle, die Kochenmühle und die Burkhardtsmühle.

Siebenmühlental - Wanderweg

Bahnhof Steinenbronn am Wanderweg

Entlang des Bunderwanderwegs sind auch noch alte Gebäude des Eisenbahnbetriebs zu sehen. Das Bild links beispielsweise zeigt den alten Bahnhof von Steinenbronn.

Zwei Gemälde des Wanderwegs von Egon Martin aus dem Buch 'Gemalte Vergangenheit'. Mehr dazu bei den Medien.

Das erste Bild heißt 'Idyll über dem Reichenbachtal' und zeigt die Winterlandschaft vom Wanderweg aus.

Das zweite Bild zeigt die sogenannte 'Gruobetse'. Dieses Denkmal stand an der Abzweigung der Straße nach Musberg von Leinfelden her. Die eine Seite zeigt das Leinfelder, die andere Seite das Musberger Fleckenzeichen. Oben konnten die Marktfrauen ihre Kopflasten abstellen, auf der unteren Bank selbst ausruhen.

Das Denkmal steht heute noch am Bundeswanderweg, kurz vor dem ersten Viadukt von Musberg her kommend auf der linken Seite.

Bild des Reichnbachtals im Winter von Egon Martin

Bild der Gruobetse am Wanderweg von Egon Martin